Drucken

Warum Ozongeneratoren?

Da Ozon aufgrund seiner Instabilität nicht gelagert werden kann und innerhalb von 20 Minuten zu Sauerstoff zerfällt, kann es nicht wie andere Gase in Druckflaschen transportiert werden. Aus diesem Grund muss es zur Anwendung vor Ort mittels Ozongeneratoren aus Sauerstoff-/Stickstoffmischungen durch elektrische Entladung erzeugt werden. Das Ozongerät erzeugt Ozon aus dem Sauerstoff in der Umgebungsluft. Ansonsten ist nichts weiter von Nöten. Einfach an das Stromnetz anschließen und einschalten. 

Wirkungsweise von Ozon O³ 

Grundlegend ist Ozon nichts anderes als Sauerstoff. Es verbinden sich zwei Sauerstoffatome zu einem Sauerstoffmolekül. Das Ozonmolekül besteht aus einer losen Verbindung dreier Sauerstoffatome. Wenn das Ozonmolekül zerfällt, suchen sich die Atome andere Reaktionspartner. Einflüsse, die Ozon auf den biochemischen Reaktionsablauf ausübt, beruhen auf dieser starken oxidierenden Wirkung. Ozon ist das stärkste verfügbare Oxidationsmittel und das absolut wirksamste Desinfektions- mittel. Zudem ist es das Umwelt freundlichste Mittel da es nur aus drei Sauerstoffatomen besteht und sonst keinerlei Chemikalien in den Prozess einführt. Durch die Oxidierung werden 99,9% aller Gerüche beseitigt. Ozon entfernt die Gerüche indem es die Moleküle, die für die Gerüche verantwortlich sind, durch chemische Reaktionen zerstört. Sämtliche Keime und Bakterien werden durch Ozon abgetötet. Grundsätzliches Ozon ist schwerer als Luft. Es sinkt zu Boden und bewegt sich von unten nach oben. Der Ozongenerator sollte höchstmöglich im Raum aufgestellt werden da die Umgebungsluft im oberen Bereich des Raumes mehr Sauerstoff enthält als unten. Wird Ozon über längere Zeit oder in höherer Konzentration über die Lungen aufgenommen, ist es höchst gesundheitsschädlich. Die Einatmung von Ozon ist dringend zu vermeiden. Sie sollten das Ozongerät über eine Zeitschaltuhr betreiben oder die Stromzufuhr so legen dass Sie sie von außen deaktivieren können. Die Halbwertzeit liegt bei einer Raumtemperatur von 20 Grad bei ca. 20 Minuten. Nach einer Stunde hat sich in der Regel das Ozon soweit abgebaut dass Sie den Raum wieder betreten können. Vorsichtshalber sollten Sie vor der vollständigen Nutzung des Raumes für genügend Querlüftung sorgen damit auch die Reste der Ozonisierung entfernt werden.  Ozongeneratoren arbeiten im Temperaturbereich von -10°C bis +35°C. Die Luftfeuchtigkeit sollte 70% nicht überschreiten. Werden Temperaturen und die Luftfeuchtigkeitswerte überschritten, nimmt die Wirkung des Ozons stark ab. Hinweis Verwenden Sie niemals Ozongeneratoren in Räumen in denen sich Menschen oder Tiere aufhalten. Es dient ausschließlich zur diskontinuierlichen Stoßbehandlung mit anschließender Lüftung der Räume. 

Hinweise zum MAK-Bereich Ozon MAK-Werte sind definierte Höchstwerte zur maximalen Arbeitsplatz-Konzentration (MAK) der Berufsgenossenschaft. Der zulässige definierte Mittelwert bei Ozon (über 8 Std.) liegt bei 0,2 mg/m³ = 200 µg/m³ = 0,1 ppm = 1 MAK.